Unternehmen

News

News

Inselbad-Umfrage überrascht nach nur einer Woche mit enormer Resonanz.

Erst vor einer Woche wurde die Ausstellung im Inselbad und somit die Abstimmungsphase zur

Inselbadsanierung eröffnet, bereits jetzt wurde die 2000er Marke geknackt.

Der technische Vorstand der Stadtwerke Landsberg, Norbert Köhler ist begeistert: „Mit einer derart
überwältigenden Resonanz der Bürgerbefragung hätten wir nicht gerechnet. Aber es freut uns und
bestätigt uns in der Entscheidung die Landsberger Bürger miteinzubeziehen. 2.000 Stimmen nach nicht einmal einer Woche zeigt, dass das Inselbad nicht nur den Stadtwerken und dem Verwaltungsrat am Herzen liegt, sondern auch den Bürgern.“
Welche Variante momentan die Nase vorne hat wissen die Stadtwerke Landsberg aber nicht, denn die Auswertung soll erst nach Abstimmungsphase vorgenommen werden. „Uns ist wichtig, dass die
Abstimmung fair läuft und somit keine Beeinflussung entsteht.“ So Köhler.

 

 

Die Abstimmungsphase läuft noch bis zum Ende der Inselbadsaison am 10.09.2017, danach werden
die Stimmen ausgewertet, bekanntgegeben und die Kosten der Varianten kalkuliert.
„Wir sind gespannt wie viele tausend Stimmzettel bis dahin noch in unserer „Wahlurne“ landen und
welche Variante am Ende das Rennen macht.“ So Christian Wappler-Würdinger, Bademeister im
Inselbad.Einmal wurde die Box bereits geleert und die rund 2.000 Zettel sicher versperrt.


Jeder der sich die 4 Varianten anschauen und seine Stimme abgeben möchte, kann dies noch bis
10.09.2017 im Inselbad machen. Also rein in die Badehose und abstimmen.


Aber auch wer es für dieses Jahr nicht mehr ins Inselbad schafft, kann seine Stimme abgeben. Die
Stadtwerke bieten online die Möglichkeit zur Abstimmung an unter www.stadtwerke-landsberg.
de/wasser-baeder/inselbad/umfrage-neues-inselbad/