Netz & Technik

Einspeiser

Schritt für Schritt zum Anschluss Ihrer Einspeiseanlage

Sie planen eine Einspeiseanlage, wie eine Photovoltaikanlage (PV-Anlage) oder Blockheizkraftwerk (BHKW), zu errichten? Ein Elektroinstallationsfachbetrieb Ihrer Wahl wird Sie hierzu ausführlich zu den technischen und wirtschaftlichen Einzelheiten eingehend und individuell beraten. Nachfolgend finden Sie Informationen und Unterlagen bezüglich des Anschlusses einer Einspeiseanlage im Netzgebiet der Stadtwerke Landsberg KU.

Bitte beachten Sie, dass wir für die Bearbeitung Ihrer Anfrage und für die Durchführung der Netzverträglichkeitsprüfung bezüglich des Anschlusses Ihrer Einspeiseanlage mehrere Unterlagen von Ihnen vorab benötigen. Erst nach Erhalt aller Unterlagen können wir eine Netzverträglichkeitsprüfung durchführen, bei der rechnerisch geprüft wird, ob die von Ihnen beantragte Leistung der Einspeiseanlage durch das vorhandene Netz aufgenommen werden kann.

  • Schritt 1: Anschlussbegehren / Antragstellung

    Der erste Schritt zum erfolgreichen Anschluss Ihrer Einspeiseanlage, ist die Antragstellung. Bitte verwenden Sie hierfür das für alle Sparten der Stadtwerke Landsberg KU geltende Antragsformular. Dort finden Sie unter anderem die entsprechende Auswahl für den Anschluss einer Einspeiseanlage. Bitte füllen Sie diesen Antrag und die entsprechenden Anhänge aus und reichen sie diese vollständig, unterschrieben und mit den dort geforderten Unterlagen bei den Stadtwerken Landsberg ein.

     

    Senden Sie den Antrag an:

    Stadtwerke Landsberg KU

    Technisches Sekretariat

    Epfenhauser Straße 12

    86899 Landsberg am Lech


    Fax: 08191-9478- 49

    E-Mail: technik@stw-landsberg.de 

    Beiligend finden Sie alle einzureichende Formulare und Unterlagen zur Antragstellung:

    Wichtiger Hinweis:

    Bei allen Arbeiten im Netzgebiet der Stadtwerke Landsberg KU sind die aktuell geltenden behördlichen Vorschriften oder Verfügungen sowie die anerkannten Regeln der Technik und Technischen Anschlussbedingungen zu beachten. 

  • Schritt 2: Prüfung der Netzanschluss-/Einspeisemöglichkeit

    Erst wenn uns alle benötigten Unterlagen, zur Antragsstellung, vorliegen, erfolgt von den Stadtwerken Landsberg die Prüfung der Netzanschluss- bzw. der Einspeisemöglichkeit. Hierzu führen wir eine Netzverträglichkeitsprüfung durch. Dabei ermitteln wir, ob ein Anschluss mit der gewünschten Einspeiseleistung, der Betriebsweise und der zu erwartenden Netzrückwirkungen der Einspeiseanlage am vorhandenen Netzanschluss oder an einem von Ihnen benannten Netzverknüpfungspunkt möglich ist. Bei Bedarf werden wir uns mit Ihnen für notwendige Detailabstimmungen in Verbindung setzen. Nun erfolgt die Ermittlung einer technische Anschlusslösung.

     

    Hinweis!

    Bei der ermittelten technischen Anschlusslösung handelt es sich um eine Lösung, welche nur zum Zeitpunkt der Prüfung gültig ist. Eine Reservierung bzw. Vorhaltung der Einspeisekapazität am ermittelten Netzverknüpfungspunkt ist damit nicht zulässig. Bei weiteren Anschlussbegehren erfolgt erst ab einer hinreichenden Planungsreife eine Berücksichtigung des Vorhabens.

    Angebotserstellung – bei erforderlichen baulichen Maßnahmen

    Sind bei der ermittelten Anschlusslösung bauliche Maßnahmen am Netzanschluss notwendig, oder muss ein Netzanschluss neu errichtet werden, so wird Ihnen ein entsprechendes Kostenangebot schriftlich mitgeteilt.

    Gegebenenfalls müssen aktualisierte Unterlagen von Ihnen nachgereicht werden.

    Die beim Angebot beiliegende Beauftragung muss anschließend schriftlich bei uns eingereicht werden:

     

    Stadtwerke Landsberg KU

    Technisches Sekretariat

    Epfenhauser Straße 12

    86899 Landsberg am Lech


    Fax: 08191-9478- 49

    E-Mail: technik@stw-landsberg.de

  • Schritt 3: Ausführung der Arbeiten – falls erforderlich

    Nachdem die schriftliche Beauftragung für die Herstellung des Netzanschlusses bei den Stadtwerken Landsberg vorliegt, werden in Abstimmung mit Ihnen die notwendigen Arbeiten am Netzanschluss durchgeführt.

    Nachdem alle Arbeiten im Gebäude durch den entsprechend von Ihnen beauftragtem Fachbetrieb fertiggestellt wurden, beauftragt dieser, über die Fertigstellungsanzeige, die Inbetriebnahme des Netzanschlusses und gegebenenfalls den Zählereinbau.

    Mit diesem Formular bescheinigt der Installateur bzw. Fachbetrieb, dass die Installation abgeschlossen ist und nach den gültigen technischen Normen und Richtlinien hergestellt wurde.

    Bitte reichen Sie zudem das Inbetriebsetzungsprotokoll der Einspeiseanlage mit ein. Hinsichtlich der Einspeisevergütung ist das Datum im Inbetriebsetzungsprotokoll maßgebend.

  • Schritt 4: Inbetriebnahme und technische Abnahme der Erzeugungsanlage

    Nachdem das Inbetriebsetzungsprotokoll eingereicht wurde, erfolgt die Inbetriebnahme der Einspeiseanlage mit Einbau der Zählreinrichtung durch die Stadtwerke Landsberg KU.