Energie- und Wassernetze/Technik

Fernwärme

Klimaschonende Energieversorgung durch Fernwärme

Wer sich für Fernwärme entscheidet, setzt auf sichere und klimaschonende Energieversorgung. Die zentrale Erzeugung von Strom und Fernwärme erfolgt nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Koppelung (KWK). Die im Blockheizkraftwerk produzierte Wärme gelangt anschließend mittels Wasser oder Dampf über ein gut gedämmtes Leitungssystem zu Gebäuden der weiteren Umgebung des BHKW.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • sichere, saubere und komfortable Energieversorgung

  • Senkung der Energiekosten

  • Wartungsarbeiten und Kaminreinigung entfällt

  • Vergrößerung der Wohn- und Nutzfläche im Keller durch Wegfall von Brenner oder Kessel

Das Versorgungsnetz Fernwärme der Stadtwerke Landsberg

Die Stadtwerke Landsberg betreiben zwei Heizkraftzentralen, die die angschlossenen Gebäude über ein Rohrleitungsnetz mit Heißwasser versorgen. In beiden Heizzentralen arbeiten jeweils ein BHKW und zwei Erdgaskessel.

Im Jahr werden hier rund 700.000 kWh Strom erzeugt. Zwei Drittel davon werden von Inselbad und Tiefgarage Lechstraße verbraucht – das restliche Drittel wird in das Netz des Energieversorgungsunternehmens eingespeist.

Hier werden rund 750.000 kWh erzeugt. Der Großteil der Menge wandert ebenfalls in das Netz des Energieunternehmens.

Hier gibt es zwei Blockheizkraftwerke, die ausschließlich vom anfallenden Klärgas betrieben werden. In der Kläranlagen werden circa 2.000.000 kWh Strom erzeugt. Davon nutzt die Kläranlage selbst 1.200.000 kWh. Der Rest wird in das Netz eingespeist. Die Kläranlage läuft bereits seit Jahren Strom- und Wärmeautark – also betreibt sich unabhängig.

Sie wohnen in dem Gebiet und interessieren sich für Fernwärme? Rufen Sie einfach unser Kundencenter an.

Kontakt