Aktuelles

Potenzialstudie Kläranlage

Potenzialstudie Kläranlage Landsberg

 

Titel:

 

Potenzialstudie Kläranlage Landsberg

Gefördert durch:

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags                                                  

Projektträger Jülich GmbH

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

Beteiligtes Ingenieurbüro:

Ingenieurbüro Dr.-Ing. Dieter Schreff

Stadtplatz 15

83714 Miesbach

Laufzeit des Vorhabens: 01.10.2019 bis 31.09.2020
Förderkennzeichen: 03K1264

 

Projektbeschreibung:

Die Stadtwerke Landsberg KU führen eine Potenzialstudie für die Kläranlage im Landsberger Norden durch. Potenzialstudien zeigen einen konkreten Fahrplan für Umsetzungsempfehlungen von investiven und strategischen Klimaschutzmaßnahmen auf. Dabei geht es insbesondere um Maßnahmen, die über die bestehenden gesetzlichen oder satzungsmäßigen Anforderungen hinausgehen.

Die Stadtwerke Landsberg KU betreiben eine mechanisch-biologische Kläranlage mit einer Ausbaugröße von 64.000 EW (GK 4), bestehend aus Rechen, Sandfang, Vorklärung, Zwischenpumpwerk und einer Belebungsanlage mit vorgeschalteter Denitrifikation. Die Schlammbehandlung erfolgt getrennt anaerob in einer Faulung und einer eigenen maschinellen Schlammentwässerung sowie einer neuen Prozesswasserbehandlungsanlage. Zur Faulgasverwertung steht ein BHKW zur Verfügung. So werden heute bereits Strom und Wärme zur Eigennutzung auf der Kläranlage selbst erzeugt und damit Energie eingespart. In der Studie soll die aktuelle Energiesituation der Kläranlage untersucht und weitere Verbesserungsansätze aufgedeckt werden.

Ziel ist es, durch einen Energiecheck, basierend auf dem DWA - Arbeitsblatt A 216 und einer aktuellen, systematischen Energiebilanzierung eine Dokumentation des IST-Zustands unter Berücksichtigung der aktuellen Eigenstrom- und Wärmeerzeugung zu erarbeiten. Auf dieser Basis sollen mögliche Energieeinsparpotenziale identifiziert werden.

Gefördert wird diese Potenzialstudie durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. Die Studie wird noch bis 31.09.2020 durchgeführt.

 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.